fbpx

Risikoholz – Bäume fällen als Folge des Klimawandels

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Die Entfernung instabiler Bäume und die Beseitigung von Risikoholz ist ein wichtiger Aufgabenbereich der Fällag AG. Ihrem starken Partner für die Sicherheitsholzerei.

Hauptsächlich sind ältere Bäume von den Auswirkungen der Witterung und des Klimas betroffen. Doch auch jüngere, aber instabile Bäume müssen zum Schutz von Leib und Leben fachkundig gefällt werden. In den letzten Jahren hat die Sicherheitsholzerei an Bedeutung gewonnen, da immer mehr Bäume den Folgen des Klimawandels zum Opfer fallen. 

Warum schadet der Klimawandel den Bäumen?

Es ist unverkennbar, dass es immer mehr Extremwetterlagen gibt. Dürresommer und Brände, aber auch Stürme und Starkregenphasen wirken sich auf den Baumbestand aus. Durch das grundlegend wärmere Wetter vermehrt sich das Risiko für Insektenbefall. Viele Insekten siedeln in die Kühle der Bäume um, wo sie sich niederlassen und den Baum schädigen. Die Umsiedlung von Insektenarten führt zu einer ganz neuen Artenzusammensetzung in den Bäumen. Es sind viele Faktoren, die zusammenspielen und aus einst stabilen Bäumen Risikoholz machen. Die Folge des Klimawandels sind beispielsweise dürre und unterversorgte Äste.  Vor allem unter winterlicher Schneelast drohen sie abzubrechen und stellen eine Gefahr für Spaziergänger dar. Selbst ganze Bäume sterben ab und müssen zur Risikominderung gefällt werden

Forstwirtschaft leistet wichtigen Beitrag zur CO2-Bindung

Einen wichtigen Beitrag zur CO2-Bindung leistet die Forstwirtschaft. Der natürliche Kreislauf im Wald ist wichtig, um unsere Luft sauber und die Umwelt lebenswert zu halten. Lebende Bäume speichern CO2, doch was geschieht mit den Bäumen, die der Sicherheitsholzerei zum Opfer fallen? Die Weiterverwendung als Bauholz zieht eine langfristige CO2-Speicherung nach sich und ist daher eine wichtige Massnahme zur Weiterverwendung von Risikoholz. Nicht für die Bauholzherstellung geeignetes Risikoholz wird zu Brennstoffen verarbeitet. Auch wenn Brennholz CO2 freisetzt, wirkt sich die Verarbeitung positiv auf den Klimaschutz aus. Denn sie mindert beispielsweise den Bedarf an fossilen Brennstoffen. Würde ein Baum im Wald verrotten, setzt er ebenfalls CO2 frei, aber ohne einen Nutzen für die Menschheit und ohne den Blick auf die Einsparung von fossilen Brennstoffen.

Fällag kümmert sich um die Fällarbeiten

Fällarbeiten sind das Spezialfachgebiet der Fällag AG. Schnelles und präzises Arbeiten unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen ist gewährleistet, da die Spezialisten u. a. mit dem Tree Trimmer arbeiten und das Risikoholz fachkundig entfernen. Hierbei handelt es sich um einen dreiachsigen LKW mit einem Auslegearm, an dessen Ende ein Greifer sowie eine Säge montiert sind. In der professionellen Sicherheitsholzerei sind Tree Trimmer wichtige Arbeitsgeräte. Mit ihnen kann selbst Risikoholz in 40 Metern Höhe abgesägt und gefahrlos auf den Boden gelegt werden. Beispielsweise waren die Spezialisten der Fällag mit ihrem Fuhrpark im Einsatz und haben ein Gebiet bereinigt, in dem es immer wieder zu Problemen mit geschädigten Bäumen kam.

300 Kubikmeter Risikoholz entfernt

Für eine Woche war die Strasse zwischen Mülligen und Windisch für alle Fahrzeuge und Fussgänger gesperrt. Lediglich das Postfahrzeug durfte die Strecke in diesem Zeitraum passieren. Grund für die Vollsperrung war der Einsatz der Fällag AG, bei dem 300 Kubikmeter Risikoholz entfernt und abtransportiert wurde. Schon seit längerer Zeit sind immer wieder Äste von dürregeschädigten Rotbuchen und unter Pilzbefall leidenden Eschen auf die Strasse gefallen. Das Ziel war es, eine 40 Meter breite Sicherheitszone zu schaffen und Unfälle durch herunterfallende Äste und umstürzende Bäume vorzubeugen. Da es sich bei diesem Risikoholz hauptsächlich um Laubholz von minderer Qualität handelt, wird es zu Holzschnitzeln für den Heizungsbetrieb verarbeitet. Durch die Verarbeitung zu Hackschnitzeln wird das Risikoholz im natürlichen Kreislauf behalten und dient letztendlich der Wärmeerzeugung. Die Anwohner und die Pendler zwischen den Gemeinden sind froh darüber, dass sie ihre Strecke jetzt wieder risikolos befahren können.

Fazit zu Risikoholz und Sicherheitsholzerei

Geht es um spezielle Fällarbeiten, ist die Fällag AG zur Stelle und unterstützt Sie mit schwerem Gerät und langjähriger Erfahrung. Kranke Bäume müssen sicherheitshalber gefällt werden, da sie anderenfalls eine hohe Gefahr für Menschen und Tiere, aber auch für den Baumbestand in der Umgebung darstellen.

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches, aber sehr aufschlussreiches Gespräch über das richtige Vorgehen bei Risikoholz und über unsere Leistungen in der Sicherheitsholzerei.

NEWSLETTER

Bleiben Sie immer über unsere exklusiven und anspruchsvollen Arbeiten auf dem Laufenden. Mit unserem Newsletter geben wir Ihnen saisonale Baumpflege-Tipps und überraschen Sie regelmässig mit spannenden Gewinnspielen.